Menu
Coronavirus - Semesterstart auf 20. April verschoben
Bild verkleinern

Coronavirus - Semesterstart auf 20. April verschoben

Der Semesterstart ist auf Grund der Corona-Pandemie auf den 20. April verschoben: Vor diesem Datum werden keine Präsenzveranstaltungen an der Hochschule stattfinden. Die Online-Lehre startet ab dem 30. März. Ob ab dem 20. April ein uneingeschränkter Lehr- und Veranstaltungsbetrieb möglich ist, kann heute noch niemand sagen.

Unsere gemeinsame Aufgabe als Hochschule ist nun neben den Notwendigkeiten des Gesundheitsschutzes aller, die Nachteile für die Studierenden so gering wie möglich zu halten. Es soll nach Möglichkeit nicht passieren, dass Studierende ein Semester verlieren. Deshalb werden alle Lehrveranstaltungen, für die dies möglich ist, auf digitale Angebote umgestellt. Für Prüfungen versuchen wir, individuelle und faire Lösungen zu finden. Damit wir das alles schaffen können, sind wir auf die verantwortliche Mitwirkung aller Hochschulangehörigen angewiesen.

Bis zum 19. April entfallen alle an der EvH RWL geplanten Informations- und Beratungsveranstaltungen. Stattdessen können auf Anfrage unsere telefonischen oder elektronischen Beratungsangebote genutzt werden.

Das Hochschulgebäude ist für den Publikumsverkehr geschlossen. In der Hochschulbibliothek stehen derzeit lediglich die digitalen Angebote zur Verfügung. Studierendenservice und Prüfungsamt sind postalisch, elektronisch und vormittags eingeschränkt telefonisch erreichbar.

Diese Maßnahmen sind rein präventiv und dienen der Umsetzung der behördlichen Vorgaben zur allgemeinen Eindämmung der Corona-Pandemie. An der EvH RWL gibt es nach heutigem Stand keinen Corona-Fall.

Wir sind uns bewusst, dass diese Maßnahmen erhebliche Beeinträchtigungen für Studierende, Lehrende, Mitarbeitende und Besucher_innen mit sich bringen. Angesichts der Verbreitung des neuartigen Coronavirus und der aktuellen Vorgaben des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Gesundheit NRW sind sie alternativlos. Wir bitten dafür sehr um Verständnis.

Die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe informiert und schützt ihre Mitarbeitenden, Studierenden und Besucher_innen

Das Thema „Corona“ wird vom Rektorat sehr ernst genommen. Die Hochschule hat eine AG „Corona“ eingerichtet, die alle Informationen bündelt und Maßnahmen koordiniert. Sie steht in ständigem Austausch mit den zuständigen Behörden und folgt den offiziellen Sicherheitsempfehlungen. Wichtig ist, die angezeigte Besonnenheit zu wahren. Auf dieser Homepage wird fortlaufend über aktuelle Entwicklungen an der Hochschule berichtet.

In Bochum gibt es 241 bestätigte Coronafälle. Die Hotline der Stadt, die Fragen zu Vorsichtsmaßnahmen und Verhaltensregeln beantwortet, ist jeden Tag von 8 bis 16 Uhr unter 0234/9105555 zu erreichen: https://www.bochum.de/Corona

Das Rektorat empfiehlt allen EvH-Angehörigen und -Studierenden, die sich gegenwärtig in Risikogebieten aufhalten oder kürzlich in einem der Risikogebiete waren, sich tagesaktuell auf den Webseiten von Robert Koch-Institut, WHO und Auswärtigem Amt sowie des Bundesministeriums für Gesundheit zu informieren.

Risikobewertung und Empfehlungen

Eine aktuelle Risikobewertung finden Sie z.B. auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts. Die EvH empfiehlt allgemeine Hygienemaßnahmen, wie sie auch im Fall der Influenza angezeigt sind: die Einhaltung der Husten- und Niesetikette, gute Handhygiene und die ansonsten angebrachten Verhaltensweisen, wie die Wahrung von ausreichend Abstand, um sich selbst und andere vor Ansteckung zu schützen.

Weitere Hinweise bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unter www.infektionschutz.de 

Das Auswärtige Amt informiert zum Coronavirus unter https://www.auswaertiges-amt.de/blob/2294930/b4d3c3aac6b4fdcf284f9ee8326939dc/ncov-data.pdf 

Reise- und Sicherheitshinweise gibt es unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/china-node/chinasicherheit/200466 

Hinweise des Robert-Koch-Instituts finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

 

Zurück